Prozess des Immobilienkaufs in Dänemark:

 

1. Der Immobilienmakler, der die Immobilie zum Kauf anbietet, vertritt stets den Verkäufer. Der Verkäufer zahlt das Honorar des Immobilienmaklers zur Gänze und hat normalerweise mit diesem eine Exklusivabsprache, sodass nur dieser eine Immobilienmakler die jeweilige Immobilie zum Kauf anbietet. Der Immobilienmakler erstellt eine Beschreibung der Immobilie und sorgt für jegliche Dokumentation in Bezug auf diese. Darüber hinaus arrangiert der Immobilienmakler Besichtigungen der Immobilie usw.

 

2. Der Käufer hat normalerweise einen eigenen Berater für den gesamten Kaufprozess. Der Käufer zahlt das Honorar für diesen Berater. Häufig ist der Berater bei der ersten Besichtigung mit dabei.

 

3. Um die Finanzierung muss sich der Käufer selbst kümmern. In Dänemark gibt es aber die Möglichkeit, ein Eigentum mit einem Realkredit zu belasten, nämlich mit 70 %.

 

4. Der Immobilienmakler setzt den Kaufvertrag auf, welcher die reelle Grundlage für den Kauf darstellt. Im Kaufvertrag werden alle Handelsbedingungen festgehalten. Dazu gehören Übernahmezeitpunkt, Preis und Zahlungstermine. Es wird normalerweise eine Anzahlung auf den vereinbarten Kaufpreis in der Höhe von 2-5 % geleistet, darüber hinaus wird eine Garantie für weitere 10-15% bereitgestellt. Der Rest der Kaufsumme wird 1-2 Tage vor der Übernahme bezahlt.
Die gesamte einbezahlte Kaufsumme wird bei einer Bank deponiert, bis der Kaufvertrag im Grundbuch vermerkt worden ist. Erst wenn der Kaufvertrag im Grundbuch eingetragen (zu Buche geführt) worden ist, wird die Kaufsumme für den Verkäufer freigegeben.

 

5. Liegt der Kaufvertrag vor, sorgt häufig ein Anwalt für die Eintragung des Kaufs im Grundbuch, welcher auch sicherstellt, dass der Kaufvertrag beim Grundbuch registriert und dass eine Kostenaufstellung erstellt wird. Die Registrierung des Kaufs im Grundbuch wird meist vom Käufer bezahlt. Es wird eine Grundbucheintragungsgebühr in der Höhe von DKK 1400 + 0,6% des Handelspreises (mind. die offizielle Schätzung) geleistet.

 

6. Einige Kaufberater bieten ein umfangreiches „After-Sale-Service“, das für den Käufer sehr wertvoll sein kann, da dieser die Situation in Dänemark nur sehr eingeschränkt kennt.